Hildesheimer Lyrikwettbewerb 2014: Was mir heilig ist
Liebe Besucher!

Der Wettbewerb findet vom 15.03.2014 bis 15.06.2014 statt.

Sie müssen sich einmalig registrieren und können auch später nach einem Login Ihre Gedichte hochladen. Alte Anmeldedaten haben keine Gültigkeit mehr!

Das Einreichen von Beiträgen ist nur für angemeldete Nutzer möglich, da wir z. B. gern etwas über die Motivation zum Schreiben erfahren möchten. Bitte lesen Sie die Teilnahmebedingungen.

Gedichte, die per E-Mail, Post oder PN gesendet werden, finden keine Berücksichtigung.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Lerne langsam

Wie gefällt Ihnen "Lerne Langsam"?

50% 50% [ 1 ]
0% 0% [ 0 ]
50% 50% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Lerne langsam am Mo 09 Jun 2014, 11:05

Gregoritsch


Wettbewerbsteilnehmer
Lerne langsam
Gemüt, Herz, Gefühl was sind diese?
Widerhall von Äußerem,
an Dich Herangetragenem, Dir Aufgezwungenem -
Wo bleibt das helle Echo?
Du spürst – nichts.
Nur manchmal -
Erschöpfung.
Schlafen willst Du, traumloses tief hinabsinkendes Aus.
Time Out.
 
Vor langer Zeit
hat man Dir das Fühlen ausgerissen
aus einem in Schrecken versetzten Körper.
Hat man Dir das Fühlen verwehrt!
Stattdessen getrieben,
in Furcht gehastet
von Übung zu Übung,
von Arbeit zu Arbeit,
von Schrecken zu Schrecken,
hast Du dem Leib alles  abgepreßt, noch mehr.
Hast du das Herz ausgesetzt,
dem Scheitern dem Aufraffen, dem Neuanfang.
Immer wieder
laß sie trommeln.
Steh auf, geh langsamen Schritts
in die Wälder.
Höre die Stimmen.
Horch, das selige Säuseln von Leben
In der lichten Helle der Wälder
findest Du Dich.
 
Was ist die Zeit?
Lerne langsam, sagt ein Weiser.
Was ist die Zeit?
Vor dem Spiegel der blassen Gestalten.
Steh nicht am Schattenrand,
bleibe nicht am Ufersee.
Geh  Schritt für Schritt
tapsend  strauchelnd wandelnd – geh!
Farbwirkende Spur hält Dich,
dunkelmäandernde Bahn -
Irritationen verlangen Pausen.
Verharre kurz,
horch die Stimmen
hinter dem Blick durch die Zeit.
Liefere Dich aus, lerne Vertrauen.
Tu was Not tut
Spür den Widerhall der Feder.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten